Bio­ver­bände geschlossen für Qua­li­täts­ge­mein­schaft Bio-Mineralwasser

2. Februar 2021

Die Qua­li­täts­ge­mein­schaft Bio-Mine­ral­wasser e.V. erhält durch die Ver­bände AöL und die IFOAM – Orga­nics Inter­na­tional gleich dop­pelt wei­tere Unter­stüt­zung bei ihrem Ein­satz für reines Wasser und den Erhalt unserer Lebensgrundlagen.

Neumarkt/Bonn/Bad Brü­ckenau, 01.02.2021 – Die Qua­li­täts­ge­mein­schaft Bio-Mine­ral­wasser e.V. erhält durch die Ver­bände AöL und die IFOAM – Orga­nics Inter­na­tional gleich dop­pelt wei­tere Unter­stüt­zung bei ihrem Ein­satz für reines Wasser und den Erhalt unserer Lebensgrundlagen:

Mit der Asso­zia­tion öko­lo­gi­scher Lebens­mit­tel­her­steller e.V. (AöL) stößt nach Bio­land, Natur­land, Demeter, dem Bio­kreis sowie dem Bun­des­ver­band Natur­kost Natur­waren (BNN) bereits der sechste deut­sche Bio-Ver­band als Mit­glied zur Qua­li­täts­ge­mein­schaft. Damit stehen die wich­tigen deut­schen Bio-Ver­bände1 geschlossen hinter der Qua­li­täts­ge­mein­schaft und ihrem Bio-Mine­ral­wasser-Siegel. Die rund 120 Mit­glieder starke AöL ist der Zusam­men­schluss der Bio-Lebens­mit­tel­her­steller im deutsch­spra­chigen Europa. Sie setzt sich für eine öko­lo­gisch und sozial geprägte Markt­wirt­schaft sowie eine nach­hal­ti­gere Lebens­mit­tel­er­zeu­gung ein, die den gesamten Ent­ste­hungs­pro­zess im Blick behält. Dr. Alex­ander Beck, geschäfts­füh­render Vor­stand der AöL: „Wir unter­stützen die Qua­li­täts­ge­mein­schaft als För­der­mit­glied, weil sie mit ihrem Bio-Mine­ral­wasser-Siegel die uns alle lei­tenden Bio-Prin­zi­pien eins zu eins auf unser wich­tigstes Lebens­mittel, das Wasser, über­trägt. Nur wenn man wie die Qua­li­täts­ge­mein­schaft den gesamten Ent­ste­hungs­pro­zess eines Lebens­mit­tels vom Boden bis zum End­pro­dukt trans­pa­rent und nach­haltig in den Blick nimmt, kann man es von Anfang an schützen und auch für zukünf­tige Genera­tionen in bester Bio-Qua­lität bewahren. Und genau das ist der Kern­ge­danke der Biobewegung.“ 

Zudem wurde die Qua­li­täts­ge­mein­schaft Bio-Mine­ral­wasser als Orga­ni­sa­ti­ons­mit­glied auch in die IFOAM – Orga­nics Inter­na­tional sowie die IFOAM Orga­nics Europe auf­ge­nommen. Das rund 800 Mit­glieder umfas­sende Netz­werk ist die inter­na­tio­nale Ver­ei­ni­gung der öko­lo­gi­schen Land­bau­be­we­gungen und Dach­or­ga­ni­sa­tion der welt­weiten Bio­be­we­gung. Die von der IFOAM – Orga­nics Inter­na­tional ent­wi­ckelten Stan­dards für öko­lo­gi­sche Land­wirt­schaft und Öko-Zer­ti­fi­zie­rungen, sind bis heute rich­tungs­wei­send für die euro­päi­sche Bio-Ver­ord­nung: Bio kann nur sein, was von seinem Ursprung an über Züch­tung, Anbau und Hal­tung, Ver­ar­bei­tungs­me­thoden und Zutaten bis hin zum End­pro­dukt nach­weis­lich höchsten Ansprü­chen an Qua­lität und Umwelt­schutz genügt. Louise Lut­tik­holt, Geschäfts­füh­rerin IFOAM – Orga­nics Inter­na­tional: „Wasser ist heute eine stark gefähr­dete Res­source. Umso wich­tiger ist es, dass wir als öko­lo­gi­sche Bewe­gung Wasser auch als Lebens­mittel über seinen ganzen Ent­ste­hungs­pro­zess hinweg noch direkter in den Blick nehmen und schützen. Die Qua­li­täts­ge­mein­schaft ist mit ihrem Bio-Mine­ral­wasser-Siegel hier für uns alle pio­nier­haft vor­an­ge­gangen. Wir freuen uns, von unserem neuen Mit­glied zu lernen und das Thema mit ver­einten Kräften auch in inter­na­tio­nalen Gre­mien einzubringen.“ 

Dr. Franz Ehrn­sperger, Vor­sit­zender der Qua­li­täts­ge­mein­schaft Bio-Mine­ral­wasser: „Die breite Unter­stüt­zung der Bio­ver­bände zeigt, dass wir mit unserem Bio-Mine­ral­wasser-Siegel und unserem Enga­ge­ment für reines Wasser auf dem rich­tigen Weg sind. Wir freuen uns sehr darauf, mit diesen starken Part­nern weiter für unser wich­tigstes Lebens­mittel zu kämpfen.“ 

Über die Qua­li­täts­ge­mein­schaft Bio-Mine­ral­wasser e.V.
Die Qua­li­täts­ge­mein­schaft Bio­mi­ne­ral­wasser e.V. setzt sich seit 2008 ein für einen behut­samen Umgang mit unserem wich­tigsten Lebens-Mittel, dem Wasser. Sie wacht über die Richt­li­nien für das von ihr ver­ge­bene Qua­li­täts­siegel „Bio-Mine­ral­wasser“ und sen­si­bi­li­siert Branche und Ver­brau­cher für die Pro­ble­matik der zuneh­menden Was­ser­ver­schmut­zung. Mit­glieder der Qua­li­täts­ge­mein­schaft sind u.a. die Bio- Anbau­ver­bände Bio­land, Demeter, Natur­land und Bio­kreis sowie der Bun­des­ver­band Natur­kost Natur­waren und die Asso­zia­tion öko­lo­gi­scher Lebens­mit­tel­her­steller. Um das Bio- Mine­ral­wasser-Siegel der Qua­li­täts­ge­mein­schaft zu erlangen, müssen Mine­ral­brunnen den Ver­brau­chern ein Höchstmaß an Qua­lität und Trans­pa­renz sowie Nach­hal­tig­keit garan­tieren. Die dafür gel­tenden Richt­li­nien werden lau­fend an neue wis­sen­schaft­liche Erkennt­nisse ange­passt. Ihre Ein­hal­tung über­wacht die staat­lich zuge­las­sene Bio­kon­troll­stelle BCS Öko- Garantie GmbH. Als bun­des­weit erstes Bio-Mine­ral­wasser wurde bereits 2009 das „Bio­Kris­tall“ des Bio-Pio­niers Neu­markter Lamms­bräu zer­ti­fi­ziert, es folgten Ensinger in Baden-Würt­tem­berg (Ensinger Gourmet), Voelkel in Nie­der­sachsen (Bio­Zisch-Limo­nade) Lamms­bräu (now-Limo­nade), die Preus­sen­Quelle Rheins­berg aus Bran­den­burg, die
Johann Spiel­mann GmbH aus Nord­rhein-West­falen (Land­park Bio-Quelle), Bad Dürr­heimer aus Baden-Würt­tem­berg, Laber­taler Heil- und Mine­ral­quellen aus Bayern (Ste­phanie Gourmet), die Mine­ral­quellen Wüllner aus Nord­rhein-West­falen (Caro­linen), Vilsa Brunnen aus Nie­der­sachsen, die Geträn­ke­gruppe Hövel­mann aus Nord­rhein-West­falen (Urquell Bio- Mine­ral­wasser und Rhein­perle Bio Limo leicht) sowie die Mol­kerei Gropper aus Bayern (rieser Urwasser). 

Mehr Infor­ma­tionen über Bio-Mine­ral­wasser finden Sie unter www.bio-mineralwasser.de

1Laut „Bran­chen­re­port 2020“ des BÖLW sind in den Mit­glieds­ver­bänden der Qua­li­täts­ge­mein­schaft 91,8 Pro­zent aller bio­ver­bands­ge­bun­denen land­wirt­schaft­li­chen Bio­be­triebe in Deutsch­land orga­ni­siert. Siehe https://www.boelw.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Zahlen_und_Fakten/Brosch%C3%BCre_2020/B%C3%9 6LW_Branchenreport_2020_web.pdf